Sonntag, 22. Oktober 2017

Schatzsuche: Frankfurter Buchmesse 2017


Eine Woche ist die Frankfurter Buchmesse jetzt schon her. Ich brauchte einige Zeit, um die Eindrücke meiner ersten Frankfurter Buchmesse sacken zu lassen, denn ich habe dort wirklich viel Schönes erlebt. Heute möchte ich euch in meinem Messebericht noch einmal auf die Buchmesse entführen und euch zeigen, was ich dort erlebt und wen ich dort alles getroffen habe!



MESSEFreitag

Für mich begann die Frankfurter Buchmesse leider erst am Freitag, so konnte ich nur einen der drei Fachbesuchertage mitnehmen. Allerdings fand ich es sehr gut, dass ich zumindest noch diesen einen Fachbesuchertag hatte, um mich überhaupt erst mal in Frankfurt anzukommen und mich auf dem Messegelände zurecht zu finden.

Angereist bin ich übrigens an besagtem Freitag. Um 9:40h kam mein Zug in Frankfurt an und ich bin geradewegs vom Hauptbahnhof zur Messe gefahren. Nach ausgiebiger Taschen- und Kofferkontrolle, die ich im Übrigen sehr gut fand, da alles sehr gründlich durchsucht wurde, war ich dann auch schon drin und gab den Koffer direkt an der nächsten Garderobe ab.
Die erste Veranstaltung wartete bereits um 10 Uhr auf mich. Knaur Fantasy lud zum Bloggerfrühstück, bei welchem uns die Titel aus dem neuen Programm vorgestellt wurde. Außerdem waren die drei Autoren Liza Grimm, Markus Heitz und Mona Kasten dabei und erzählten uns etwas über ihre Schreibroutine, sowie ihre neusten Romane, die bereits erschienen sind oder erst im Frühjahrsprogramm erscheinen werden. Alle drei waren wirklich sehr gut drauf und sorgten für den einen oder anderen Lacher unter den Bloggern.

Bloggerfrühstück mit den Autoren Liza Grimm/Jennifer Jäger, Markus Heitz und Mona Kasten
Nach dem Bloggerfrühstück hatte ich ein wenig Zeit bis zum nächsten Termin, weshalb ich mir mit Philip (Book Walk), Bianca (Literatouristin) und Ann (Die Weltentänzerin) ein wenig auf dem Messegelände umgesehen habe. Wir schlenderten durch die Hallen und machten Halt an den Foto-Ops, wie am Thalia-Stand, an welchem man sich sein eigenes Lesezeichen machen konnte.
Danach ging es für uns zum Booktube-Panel beim Blogger Future Place, organisiert von Mainwunder, Orbanism und Literaturschock.de. Leider konnte ich dort allerdings nicht bis zum Ende bleiben, da ich zwischendrin einen Verlagstermin beim Arena Verlag hatte und danach ging es für mich auch gleich weiter zum Bloggertreffen von Oetinger.

Oetingers Lea Wiebusch mit dem Autor Paul Maar 
Beim Oetinger Bloggertreffen stellte uns die liebe Lea die neuen Titel aus dem Frühjahr vor und verzauberte uns regelrecht mit dem einen oder anderen Titel. Eröffnet wurde das Bloggertreffen übrigens mit einem Auftritt von Sams-Erfinder Paul Maar, der uns erzählte, wer seine neusten Werke eigentlich immer zuerst lesen darf und wie ihm das neu illustrierte Sams so gefällt.
Auch die Autoren Marah Woolf und Andreas Götz waren mit dabei und veranstalteten mit uns am Ende ein kleines Quiz, das sich sowohl um ihre Romane, aber auch um persönliche Dinge, wie Musikpräferenzen beim Schreiben oder aber den Namen des Haustieres drehte.

Am Ende des Messetages veranstaltete der Carlsen Verlag ein kleines „Get together“ an ihrem Stand. Ich war als Begleitung von Lea (Liberiarium) mit dabei und zusammen konnten wir den Messetag in großer Runde ausklingen lassen.
Der Tag war für uns allerdings noch nicht vorbei, denn abends ging es für mich, sowie Lea, Philip, Meike (Zeilenfuchs), mit denen ich während der Messe übrigens auch zusammen wohnte, zum Galaktischen Forum in den Club Elfer. Wir hatten vorab überhaupt keine Ahnung, was uns dort erwartete und waren deshalb nur umso gespannter auf den Abend.
Knaur Fantasy und Fischer Tor haben dort zusammen eine Party veranstaltet, bei der wir den Abend mit Musik und Tanz ausklingen lassen konnten. 


MESSESamstag

Auch am Samstag hatte ich wieder einige Verlagstermine und Bloggertreffen vor mir. Der Tag war aber vor allem geprägt durch zwei Autoren, die ich dort treffen durfte. Becky Albertalli, die am Abend zuvor mit Nur drei Worte den deutschen Jugendliteratur erhalten hatte, signierte ab 11 Uhr am Stand von Carlsen. Das wollte ich mir natürlich keinesfalls entgehen lassen. Als ich dort ankam, war die Schlange aber natürlich unendlich lang.

In der Warteschlange für Becky Albertalli
Das hielt mich aber natürlich nicht davon ab, mich dennoch dort anzustellen. Bis zu meinem nächsten Termin war es nämlich noch eine Weile hin, es gab also keinen Grund, mich zu hetzen. Außerdem habe ich durchaus erwartet, dass die Schlange sehr lang sein würde, dementsprechend war ich darauf vorbereitet.
Ich glaube, es waren 45 Minuten, die ich dort am Carlsen Stand angestanden habe, aber was soll ich sagen? Es hat sich definitiv gelohnt! Noch bevor ich selbst dran war, konnte ich sehen, wie wahnsinnig fröhlich und herzlich Becky Albertalli zu ihren Fans war. Sie hat sich wirklich für jeden Zeit genommen, um ein bisschen zu quatschen und Fotos zu machen. Auch zu mir war sie super nett und süß und ich bin sehr froh, die Möglichkeit gehabt zu haben, sie persönlich zu treffen und mich etwas mit ihr unterhalten zu können!

die bezaubernde Becky Albertalli
Es folgten ein gemeinsamer Termin mit Philip bei Fischer Tor, sowie ein weiterer Termin bei Carlsen. Bei beiden habe ich einige Titel für mich entdeckt, die ich super gerne lesen möchte! Beim dtv Bloggertreffen waren wir eine relativ kleine Runde, was mir aber gut gefallen hat, weil es so ein viel persönlicheres Zusammenkommen war. Auch dort habe ich wieder einige Titel für mich entdeckt, auf die ich mich jetzt schon wahnsinnig freue!
Meike und ich mussten allerdings etwas früher vom dtv Treffen verschwinden, da wir gleich darauf ein Meet & Greet mit dem Autor Dan Brown hatten! Meike hatte dies zuvor über Bastei Lübbe gewonnen und mich gefragt, ob ich sie begleiten wollte, da sie jemanden mitnehmen durfte.

der wahnsinnig sympathische Dan Brown
Obwohl wir leider nur wenig Zeit mit Dan Brown hatten, war es dennoch ein schönes Treffen mit dem Autor. Wir bekamen seinen neusten Roman Origin geschenkt, den wir uns gleich von ihm signieren lassen konnten. Währenddessen hatten wir die Chance, etwas mit Dan zu reden, der übrigens auch wahnsinnig sympathisch und sehr offen uns gegenüber war.
Neben dem Meet & Greet bekamen wir außerdem Eintrittskarten zur Lesung, die an diesem Abend stattfand. Es war übrigens die einzige Lesung von Dan Brown in Deutschland, dementsprechend war der Saal mit knapp 2000 Leuten wirklich randvoll gefüllt.
Gelesen wurde aus der deutschen Fassung von Schauspieler Wolfram Koch, der meiner Meinung nach sehr gut gelesen hat. Ich hatte das Gefühl, als würde ich einem Hörbuch lauschen. Neben Ausschnitten aus dem Roman wurde aber auch über die Entstehung zu Origin, sowie den vorherigen Romanen der Reihe rund um Robert Langdon besprochen. Auch hier wirkte Dan Brown sehr sympathisch und konnte auch mit seinem Humor beim Publikum punkten.

Lesung von Dan Brown (rechts), mit Wolfram Koch (links) und Alf Mentzer (Mitte)


MESSESONNTAG

Der letzte Messetag war im Gegensatz zu den anderen beiden Tagen sehr viel ruhiger. Ich hatte lediglich eine Veranstaltung auf dem Plan und wollte den Rest des Tages auf mich zukommen lassen und vielleicht nur ein bisschen weiter über die Messe schlendern. Um 11 Uhr lud Bastei Lübbe zum ersten Geburtstag ihres e-Book Verlags »be«.


Zu Beginn gab es für jeden erst mal diese kleine Süßigkeit, die tatsächlich extrem süß, aber auch total lecker war. Außerdem erhielt jeder Gast, eine Goodie Bag, in der sich unter anderem drei Romane aus dem Verlag befanden. Passend dazu waren die drei Autorinnen ebendieser Romane, nämlich Isabell May, Amy Baxter und Natalie Tielcke ebenfalls zu Gasten und durften dann mit den Programmleitern die tolle Geburtstagstorte anschneiden.

die leckere »be«-Geburtstagstorte
Von der Geburtstagstorte bekam dann auch wirklich jeder Gast ein Stück ab und ich kann euch sagen, auch die war echt verdammt lecker! Außerdem war ich nicht die Einzige, die direkt ihr Handy gezückt und ein Foto von der Torte geschossen habe. Ich kann euch sagen, jeder Blogger hat erst mal ein paar Fotos geschossen, bevor er die Torte überhaupt angerührt hat. Das ist eben so eine typische Blogger-Angewohnheit.
Im Anschluss daran konnte man sich übrigens auch gleich die Romane aus der Goodie Bag direkt von den drei Autorinnen signieren lassen. Da war der Andrang natürlich groß.

Die Autorinnen Natalie Tielcke, Isabell May und Amy Baxter beim Signieren
Für mich stand nach dieser Veranstaltung nur noch ein Programmpunkt auf dem Plan, nämlich eine Signierstunde von Ursula Poznanski. Ich wollte mir ihren neusten Roman Aquila, der mir wahnsinnig gut gefallen hat, nämlich auf jeden Fall auf der Messe signieren lassen.
Eigentlich hatte ich mit einer extrem langen Schlange bei der Signierstunde gerechnet, als ich aber dann dort ankam, waren gerade mal drei Leute vor mir dran. Das hat mich tatsächlich sehr überrascht, da ich gerade bei der Autorin doch anderes gewohnt bin. Aber immerhin blieb so dann noch Zeit für ein kurzes Gespräch.

Da es Sonntag in den Hallen allerdings immer noch so wahnsinnig voll war, gesellte ich mich danach zu Lea (Liberiarium) an den Stand von Oetinger, denn dort war sie von 11 bis 15 Uhr als Aurora aus Stormheart unterwegs und verteilte Leseprobe zum ersten Band der Reihe.
Als sich zum Ende der Messe hin die Gänge wieder etwas leerten, konnten Lea und ich auch nochmal eine Abschlusssrunde durch die Hallen drehen und uns von einigen lieben Menschen verabschieden, bevor dann pünktlich um 17:30 Uhr der Gong ertönte und das Messeende einleitete. Da hieß es auch für uns Abschied nehmen.

Es war meine aller erste Frankfurter Buchmesse und ich kann gar mit dieser gar nicht glücklicher sein. (Nein, das lasse ich mir auch nicht von unschönen Szenen zerstören, die hier bewusst keine Erwähnung finden!)
Ich habe tolle neue Menschen kennengelernt, konnte Zeit mit Freunden verbringen und bin auf der Suche nach neuen Buchschätzen durchaus fündig geworden.

Jetzt ist es nicht mehr ganz ein halbes Jahr bis zur Leipziger Buchmesse 2018 und ich freue mich jetzt schon darauf, alle Büchermenschen wiederzusehen und erneut tief in die Buchmesse-Welt einzutauchen! Die nächste Buchschatzsuche wartet schon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->