Samstag, 11. November 2017

John Green TAG


Gestern habe ich euch den John Green TAG vorgestellt, allerdings ohne die Fragen des TAGs selbst zu beantworten. Genau das hole ich heute nach, denn meine Antworten möchte ich euch natürlich nicht schuldig bleiben!


Nachdem ich bereits gestern im Abschlusspost des Blogspezials die Spielregeln, sowie die Fragen für den TAG erläutert habe, mache ich nun selbstverständlich auch den John Green TAG! Wer nochmal nachlesen möchte, worum es dabei geht, schaut sich am besten den letzten Beitrag noch einmal an.

1. Eine wie Alaska - Bei seiner Ankunft in Culver Creek bekommt Miles den Spitznamen „Pummel“, sein bester Freund Chip Martin wird „der Colonel“ genannt. Wenn du die Chance hättest, dir einen ungewöhnlichen Spitznamen auszusuchen, welchen würdest du wählen? 
Da musste ich tatsächlich eine ganze Weile überlegen, bis mir ein Spitzname eingefallen ist. 

2. Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen) - Colin will ein Theorem entwickeln, mit dem er mathematisch vorhersagen kann, wann er das nächste Mal von einem Mädchen abserviert wird. Wenn ihr die Möglichkeit hättet, ein mathematisches Theorem zu entwickeln, dass euch etwas Bestimmtes vorhersagen könnte, wozu würdet ihr dies nutzen?
Ich weiß gar nicht, ob es so cool ist, etwas vorhersagen zu können. Ich würde es auf keinen Fall für etwas Großes verwenden, wie zum Beispiel: Wie lange habe ich noch zu leben?, oder so, weil mich in meiner Art zu Leben doch sehr beeinflussen und vermutlich auch einschränken würde. 
Vielleicht würde ich dagegen einfach gerne wissen, wann ich das nächste Mal krank werde. Damit ich mich nicht auf ein Ereignis freue und am Ende doch nicht dorthin kann, weil ich krank geworden bin. Das wäre doch eine ganz gute Alternative. Vielleicht kann man dadurch ja auch ganz einfach der Krankheit vorbeugen, wenn man vorher weiß, wann sie kommen soll. Das wäre doch mal wirklich praktisch.

3. Margos Spuren - Quentin und seine Freunde begeben sich auf einen abenteuerlichen Roadtrip, um den Spuren zu folgen, die Margo hinterlegt hat. Stell dir vor, du planst einen Roadtrip, welche Stationen dürften da auf keinen Fall fehlen?
Oh man, es gibt so viele Stationen auf der Welt, die ich noch nicht gesehen habe, da würde ein einziger Roadtrip nicht reichen. Aber passend zu dieser Frage wäre auf jeden Fall ein Roadtrip durch Amerika. Einmal quer von West nach Ost, oder auch gerne anders herum, und zwischendrin so viele Stationen wie möglich mitnehmen. Das wäre auf jeden Fall ein Abenteuer, auf das ich mich sehr freuen würde. 

4. Das Schicksal ist ein mieser Verräter - Hazel Grace liebt Ein herrschaftliches Leiden von Peter Van Houten und würde ihm zu seinem Roman gerne eine ganze Menge Fragen stellen. Gibt es eine/n AutorIn, den/die ihr am liebsten ebenfalls mit Fragen zu einem bestimmten Roman löchern wollt? Wenn ja, wer ist es?
Ja! Es gibt da sogar eine ganze Menge Autorinnen und Autoren, denen ich gerne mal Fragen stellen würde. Denn seien wir doch mal ehrlich, in den Köpfen der Autoren entstehen Welten und mit Sicherheit erfahren wir nie alles über diese Welten. Es gibt Handlungsstränge, die uns eventuell verborgen geblieben sind. Wer möchte nicht J. K. Rowling fragen, wie die Schulzeit der Marauders im Details ausgesehen hat? Oder wie Hogwarts gar zur Schulzeit von Newt Scamander ausgesehen hat? Diese Informationen sind sicherlich da, wir haben sie nur (noch) nicht erfahren. Genauso würde ich gerne Cornelia Funke alles Mögliche über die Spiegelwelt fragen oder von Rick Riordan noch mehr Anekdoten aus Camp Half-Blood oder dem Hotel Valhalla hören! 
Ihr seht, es gibt nicht nur einen einzelnen Autor, den ich mit Fragen löchern könnte und ich bin mir sicher, vielen von euch geht es ganz genauso! 

5. Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken - Mal angenommen, ihr habt das Verschwinden um den Milliardär Russell Pickett ausgelöst und bekommt die 100.000 Dollar Belohnung. Was würdet ihr mit dem Geld anstellen?
Das allererste, das ich mir von diesem Geld kaufen würde, wäre der Gehstock von Lucius Malfoy. Das sage ich immer wieder und das meine ich auch vollkommen ernst. Einfach nur, weil ich den so cool fände und ich würde ihn vermutlich sogar auch benutzen. Es wäre also keineswegs eine Geldverschwendung! Außerdem gefällt mir die Vorstellung, anderen damit auch mal auf die Finger hauen zu können, woraus ich mir durchaus auch einen Spaß machen würde ;)
Ansonsten würde ich von dem Geld bestimmt verreisen und es dann sparen, um es immer mal wieder in neue Cosplays zu investieren. Denn ganz ehrlich, wieso sollte ich mein Leben lang dieses Geld sparen, wenn ich es genauso gut jetzt für Dinge ausgeben kann, die mir Spaß machen? Wenn es zu spät ist, habe ich dann auch nichts mehr davon, so viel Geld gespart zu haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->