Freitag, 17. November 2017

Rezension: Paddington 2 + Verlosung


Ab nächstem Donnerstag macht der kleine Bär aus Peru wieder die Straßen Londons unsicher, denn dann läuft Paddington 2 in den Kinos an! Ich durfte den Film diese Woche bereits vorab sehen und erzähle euch heute, was Paddington in seinem zweiten Abenteuer alles erlebt hat und ob mir der Film genauso gut gefallen hat wie der erste. Im Anschluss gibt es übrigens sogar noch etwas zu gewinnen.



WORUM GEHT ES?

Paddington ist mittlerweile zum festen Mitglied der Familie Brown geworden. Aber nicht nur in der Familie ist er beliebt, nein, auch die Nachbarschaft in Windsor Gardens ist wahnsinnig angetan von dem kleinen Bären mit rotem Schlapphut und blauem Dufflecoat.
Anlässlich des 100. Geburtstages seiner Tante Lucy ist Paddington auf der Suche nach einem ganz besonderen Geschenk. Dieses findet er im Antiquitätenladen von Mr. Gruber - ein wunderschönes Pop-Up Buch, das die Sehenswürdigkeiten Londons zeigt. Doch da dies eine Rarität ist, ist es leider auch sehr kostspielig, so dass Paddington erst einmal Geld verdienen muss, um es sich überhaupt leisten zu können.
Allerdings verbirgt das Buch ein großes Geheimnis und wird daraufhin aus dem Besitz von Mr. Gruber gestohlen. Der Dieb ist ein wahrer Meister der Verwandlung und somit wird es verdammt schwer, den Täter zu fassen. 


REZENSION

Schon sehr lange bin ich ein großer Freund des kleinen tollpatschigen Bären und so habe ich mich natürlich sehr gefreut, dass die Geschichte von Paddington auch auf die Kinoleinwand kommt. Bereits der erste Teil hat mich total in seinen Bann gezogen und ich hoffte natürlich darauf, dass dies auch dem zweiten Teil gelingen kann.

Und was soll ich sagen? Paddington 2 hat mich ganz genauso mitgerissen, wie der erste Teil es vor zwei Jahren getan hat.

Paddington lebt immer noch bei der Familie Brown und ist mittlerweile sogar zum festen Mitglied der Familie geworden. Auch aus der Nachbarschaft ist er nicht mehr wegzudenken, denn durch seine Hilfsbereitschaft und zuvorkommende Art ist er stets für die Menschen dort da und die verlassen sich auch regelrecht auf ihn.
Natürlich sehen wir Mary (Sally Hawkins) und Henry Brown (Hugh Bonneville) mit ihren Kindern Judy (Madeleine Harris) und Jonathan (Samuel Joslin), sowie ihre Haushälterin Mrs. Bird (Julie Walters) in alter Besetzung wieder, was für mich die Wiedersehensfreude nur noch gesteigert hat. Ich fand diese Besetzung bereits im ersten Teil großartig! Hinzu kommen nun einige Nachbarn in Windsor Gardens, sowie natürlich den stets übel gelaunten Mr. Curry (Peter Capaldi), der in Paddington nach wie vor eine Gefährdung für die ruhige Nachbarschaft sieht.
Ergänzt wird der Cast übrigens auch durch einen neuen, herausragenden „Bösewicht“, nämlich Phoenix Buchanan (Hugh Grant). Einem Schauspieler, dessen beste Tage schon weiter zurückliegen. Für mich ist Phoenix tatsächlich die tragende Rolle des Films, der die böse Wissenschaftlerin aus dem ersten Teil um Längen übertrifft! Ich habe es jedes Mal genossen, wenn Hugh Grant aufgetaucht ist, denn ich wusste, gleich passiert wieder irgendetwas Verrücktes.

Paddington 2 überzeugt, wie sein Vorgänger, mit sehr schönen, aber auch traurigen Szenen. Mir liefen im Kino tatsächlich sehr oft die Tränen, entweder, weil etwas super lustig war, aber auch, weil es traurig war. Besonders bei Episoden aus der Vergangenheit muss ich schlichtweg immer weinen! Paddington schafft es aber zum Glück immer, sowohl mit seiner Höflichkeit, als auch seiner Tollpatschigkeit oft genug, die ernsten Szenen aufzulockern. Auch das macht für mich den Charme des Filmes aus.
Besonders ist in diesem Film auch wieder das Setting, denn man bekommt einige neue Schauplätze, sowie Sehenswürdigkeiten Londons zu sehen. Diejenigen, die vernarrt in die britische Hauptstadt sind, werden sich sicherlich sehr darüber freuen.

Wer glaubt, dass die Fortsetzung bloß ein Film für Kinder ist, der irrt sich. Paddington 2 ist tatsächlich etwas für die ganze Familie, es kommen also durchaus auch Erwachsene voll auf ihre Kosten. Besonders witzig dabei ist, wie der Beruf des Schauspielers stets durch den Kakao gezogen wird. Neben den witzigen Szenen, gibt es aber auch einige spannende und düstere Szenen, die das Gesamtpaket viel deutlicher abrunden.
Prinzipiell sollte man den Film aber natürlich nicht so wahnsinnig ernst nehmen, da manches nun mal auch sehr überspitzt dargestellt wird.

Und obwohl manchmal nicht alles so läuft, wie es sollte, manche Menschen ihm nicht so wohlgesonnen sind, wie er ihnen, lässt sich Paddington davon nicht unterkriegen und weicht nicht davon ab, dass man anderen gegenüber stets freundlich und höflich zu sein. Es ist schließlich das, was seine Tante Lucy ihm beigebracht hat und er möchte sie dahingehend natürlich nicht enttäuschen. Ich denke, davon könnten wir uns allen eine Scheibe abschneiden.



FAZIT

Alles in allem ist Paddington 2 ein sehr gelungener Film für Groß und Klein. Man kann den Film ganz ohne Vorwissen gucken, es ist also nicht nötig, den ersten Film zu kennen. Wer ihn allerdings kennt, der kann sich auf ein paar kleine Anspielungen freuen!
Neben dem knuddeligen Paddington sticht hier besonders Hugh Grant als verrückter Bösewicht Phoenix Buchanan heraus und macht den Film in dieser Rolle zu etwas ganz Besonderem. Paddington 2 kann man sich zur nahenden Weihnachtszeit wunderbar zusammen mit seinen Liebsten ansehen. Man wird über die 102 Minuten sehr gut unterhalten, durch überwiegend schöne, aber eben auch traurige Momente.
Wer den kleinen Bären liebt und eine Affinität zu London hat, wird hier auf jeden Fall total aus seine Kosten kommen. Ich vergebe fünf von fünf Kreuzen für Paddington 2 und werde mir den Film auf jeden Fall noch ein zweites Mal ansehen, weil ich ihn so schön finde!



DETAILS

Titel: Paddington 2
Regie: Paul King
Produzent: David Heyman
Story: Paul King, Simon Farnaby & Michael Bond
FSK: ohne Altersbeschränkung
Sonstiges: 103 Minuten Laufzeit, ab 23. November im Kino

Die genannten Details sind dem Presseserver von Studiocanal entnommen.


VERLOSUNG

Wer nun Lust bekommen hat, der kann gerne einmal auf der Homepage, sowie der Facebook-Seite zu Paddington stöbern.
Ich darf nun in Zusammenarbeit mit Studiocanal zwei Exemplare von Michael Bonds Liebe Grüße von Paddington aus dem Carlsen Verlag an euch verlosen!


Was ihr dafür tun müsst, ist ganz einfach die folgende Frage auf meinem Blog zu beantworten und schon landet ihr im Lostopf. Das Gewinnspiel geht eine Woche, also bis zum 25. November. Am 26. November werde ich dann zwei GewinnerInnen auslosen!

Habt ihr eigentlich schon Paddingstons ersten Film gesehen habt? (Gerne dürft ihr mir dann natürlich auch verraten, wie euch der Film gefallen hat!)

Je ein Exemplar von Liebe Grüße von Paddington gewonnen haben: Andrea Odörfer & Hardy! Herzlichen Glückwunsch!

Teilnahmebedingungen:
  • An der Verlosung teilnehmen darf jeder mit einem Wohnsitz in Deutschland, der auf diesem Blog in den Kommentaren die oben genannte Frage beantwortet. Denkt auch daran, mir eure E-Mail Adresse zu hinterlassen!
  • Ihr müsst 18 Jahre alt sein oder die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten haben. 
  • Eine Auszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Ihr seid damit einverstanden, dass euer Name bei der Verkündung des Gewinners genannt wird. Eure Daten werden vertraulich behandelt und an Studiocanal für den Versand weitergeben. Danach werden eure Daten selbstverständlich gänzlich gelöscht. 
  • Die Verlosung läuft vom 18.11. - 25.11.2017. Die Gewinner werden am 26.11. benachrichtigt. Wenn ihr euch im Gewinnfall nach 48 Stunden nicht meldet, wird erneut ausgelost. 

Vielen Dank an Studiocanal für die Zusammenarbeit!

Kommentare:

  1. Leider habe ich den ersten Teil noch nicht gesehen.
    Liebe Grüße, Andrea (aodoerfer@t-online.de)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Buchschatzjägerin,

    von Paddington kenne ich nur die Bücher und die damalige Zeichentrickserie. Oh, da kommen schöne Erinnerungen hoch, als ich die Serie immer mit Oma sah. Den ersten Film haben wir damals leider im Kino verpasst und die Verfilmung leider nicht so weiterverfolg, womöglich, weil die Kinder einfach noch ein bisschen zu klein fürs Kino/Filme waren. Aber, als wir neulichim Kino den Trailer des zweiten Teils sahen, da fanden wir die Situation mit Paddington alle super witzig und machte und neugierig auf den Film und wie ich jetzt bei ihnen las, dass man den Film ohne Vorwissens des ersten Teils sich gut anschauen kann, da steht dem Kinobesuch am Sonntag mit der Familie nichts mehr im Wege. Die Blue-ray des ersten Teils würde dann auch gut in den Nikolausstiefel der Kinder passen.:-) Vielen Dank für die interessante Rezension, die wirklich neugierig auf den Film macht.

    Vg,
    Hardy

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->