Mittwoch, 19. Dezember 2018

Unter Londons Himmelzelt | Mary Poppins' Rückkehr


Heute kehrt das beliebte Kindermädchen Mary Poppins zurück auf die große Kinoleinwand, denn Disney bringt mit Mary Poppins' Rückkehr einen zauberhaften Weihnachtsfilm in die Kinos. Ich habe den Film bereits vorab gesehen und wurde gleich von der ersten Sekunde an verzaubert. Worum es in dem neuen Film geht und warum Mary Poppins nicht unbedingt nur in der Kindererziehung zur wichtigen Stütze wird, erzähle ich euch im heutigen Beitrag.


Mary Poppins war einst das Kindermädchen der Geschwister Michael und Jane Banks. Nun, einige Jahre später, sind Michael (Ben Whishaw) und Jane (Emily Mortimer) erwachsen. Michael lebt mit seinen drei Kindern Annabel (Pixie Davies), John (Nathanael Saleh) und Georgie (Joel Dawson) im Haus seiner Eltern, doch das Geld ist knapp. Seit dem Tod seiner Frau hat es Michael alles andere als leicht und auch den Kindern merkt man an, dass ihnen der Verlust der Mutter noch immer sehr nahe geht.

© Disney
Im Hause Banks herrscht eine angespannte Stimmung, die durch den drohenden Verlust des Hauses nur noch größer wird. Genau das ist der Zeitpunkt, in dem Mary Poppins (Emily Blunt) erscheint und anbietet, sich um die Banks Kinder zu kümmern.
Damit beginnt nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Erwachsenen ein aufregendes Abenteuer. Mary Poppins wird dabei stets begleitet von Jack (Lin-Manuel Miranda), der auch jetzt noch den Zauber des Kindermädchens erkennt und damit wohl den großen Gegenpol zu den Banks Geschwistern bildet.


Mary Poppins lehrt nicht nur den Kindern, dass man Bücher nicht nach ihrem Äußeren beurteilen sollte oder dass Dinge, die nicht mehr da sind, nie so wirklich verschwinden, nein, sie zeigt auch den Erwachsenen, dass es auch in schwierigen Zeiten immer wieder nach oben geht und dass man sich das innere Kind stets bewahren sollte - besonders in nicht so guten Zeiten.



ZUSAMMENFASSUNG

Mary Poppins' Rückkehr ist für mich ein zauberhafter Weihnachtsfilm, der zudem eine tolle Botschaft enthält: Bewahre dein inneres Kind, besonders in schwierigen Zeiten, denn auch danach gibt es wieder eine Zeit, in der es bloß in eine Richtung geht - nämlich nach oben.
Emily Blunt erweckt mit ihrem Charme das disziplinierte Kindermädchen zu neuem Leben und besticht nicht zuletzt durch ihre ebenfalls sehr sanfte Seite. Und generell der gesamte Cast hat mir ausgesprochen gut gefallen.
Mary Poppins' Rückkehr besitzt so ziemlich alles, was man von einem Disney Film erwartet. Er ist schön und witzig, aber auch traurig und ein bisschen düster. Gespickt mit toller Musik, die ich mir gleich in Dauerschleife angehört habe, sobald der offizielle Soundtrack draußen war. Da ich den Film im Original gesehen habe, kenne ich auch bloß den Original Soundtrack und kann leider nichts dazu sagen, wie die Übersetzung ist. 
Ein besonderes Highlight für mich waren definitiv die Kostüme von Mary Poppins. Wundervoll, farbenfroh und raffiniert, im wahrsten Sinne des Wortes.

Ich kann Mary Poppins Rückkehr nicht nur Familien mit Kindern, sondern auch allen anderen nur wärmsten empfehlen, denn ich denke, anschließend nimmt jeder ein bisschen von Mary Poppins' Magie mit nach Hause. Und genau das macht diesen Film so wunderbar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->