Montag, 16. November 2020

Wenn die Maske fällt » Hiding Hurricanes


Es geht zurück an die Fletcher University! Die Romane von Tami Fischer haben mich ja in der Vergangenheit schon sehr begeistert. Logisch also, dass ich auch den dritten Band Hiding Hurricanes unbedingt lesen wollte. Dieses Mal geht es um Lenny, die man zwar in den ersten beiden Romane schon kennenlernt, aber wie sie so drauf ist, erfährt man nie so richtig. Umso besser, dass wir jetzt einen Teil ihrer Geschichte lesen können!


Tagsüber studiert Lenny an der Fletcher University. In der Nacht verwandelt sie sich in die bezaubernde Daisy! Als Stripperin kann Lenny ihrer großen Leidenschaft, dem Tanzen nachgehen und sich dabei von ihrer sinnlichen Seite zeigen. Allerdings trennt sie diese beiden Welten, Job und Privatleben, strikt voneinander. Doch ausgerechnet ihr bester Freund Creed scheint ihre Maskerade nun zu durchschauen, was Lenny durchaus in einen Zwiespalt bringt. Liebt er wirklich sie oder doch nur ihre Kunstfigur Daisy?
„Und jedes Mal, wenn sie vorüber waren, floh ich vor ihm, wie Cinderella, die pünktlich um Mitternacht zurück zu ihrer Kutsche eilen musste – nur dass ich nicht Cinderella war, sondern, ..., na ja, eine Stripperin.“
Tami Fischer: Hiding Hurricanes, S. 8


» DINGE, DIE MIR gut gefallen haben «

+ Endlich Lenny!
Die Protagonistin Lenny kennt man bereits aus den ersten Teilen Burning Bridges und Sinking Ships. Allerdings erfährt man dort nie so viel über sie, sondern immer nur ein Bisschen. Das ist ganz bewusst so gewählt, denn Lenny ist nun mal ein sehr in sich gekehrter Mensch. Das wird auch in Hiding Hurricanes sehr deutlich. Deshalb finde ich es super, dass wir hier endlich mal mehr über Lenny erfahren. Denn ihr Charakter ist total spannend!

+ Klischee adiéu
Was ich in dem Roman auch sehr gelungen finde, ist, dass mit dem Klischee der Stripperinnen aufgeräumt wird. Denn es kommt immer noch allzu häufig vor, dass dieser Beruf tabuisiert oder gar pervertiert wird. Das ist hier nicht der Fall. Für Lenny ist ihr Job nichts anderes als Kunst. Für sie ist das Strippen ein Tanz, der viel Disziplin und Kreativität erfordert. Und das finde ich großartig! Auch wenn Lenny sich wegen all dieser Klischees, die nicht auf sie zutreffen, anfangs noch für ihren Job schämt, räumt sie am Ende mit allem auf und präsentiert sich stolz als Stripperin vor ihren Freunden, die das alle sehr erstaunt und begeistert aufnehmen.

+ Fletcher-Squad
Ich liebe den Fletcher-Squad! Für mich harmonieren diese unterschiedlichen Charakter sehr gut miteinander. Sie sind so ein bunter Haufen und doch verstehen sie sich blendend. Ich habe sogar das Gefühl, dass sie mit jedem Roman noch weiter zusammen wachsen und das freut mich sehr. Ich könnte vermutlich noch zehn Romane über diesen Squad lesen (no pressure, Tami!) und mich nie langweilen, weil ich diese Freundschaften so süß finde.


» DINGE, DIE MIR Nicht so gefallen haben «

- stellenweise sehr langatmig
Viel zu bemängeln habe ich tatsächlich nicht. An manchen Stellen war mir die Geschichte schon etwas zu langatmig erzählt, weil sie hier und da nochmal einen Schlenker gemacht hat, statt lieber direkt auf den Punkt zu kommen. Das ist nicht wirklich schlimm, aber mich hat es zwischendurch doch etwas am Weiterlesen gehindert. 


» ZUSAMMENFASSUNG «

Hiding Hurricanes ist eine gelungene Fortsetzung der Fletchery University-Reihe. Vor allem gefällt mir, wie positiv hier der Job der Stripper:innen dargestellt wird. Klar werden auch die gängigen Klischees behandelt, aber eben nur, um zu zeigen, dass es auch anders geht. Das ist für mich einer der großen Pluspunkte in diesem Roman. Und auch die Geschichte von Lenny und Creed ist so dramatisch, dass man sich jedes Mal denkt „Maaaan, jetzt gebt euch doch endlich einen Ruck!“. So einfach machen sie es einem, und vor allem sich selbst, nämlich wirklich nicht.


» BUCHDETAILS «

Titel: Hiding Hurricanes
Autorin: Tami Fischer
Verlag: Droemer Knaur
Preis: 12,99€
Sonstiges: Klappenbroschur, 416 Seiten

Die Buchdetails sind der Webseite von Droemer Knaur entnommen.
Vielen Dank an Patricia Keßler für das Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Hallo Jenny,
    ich bin leider noch bei Band 2 bzw. Band 2 liegt auf meinem Regal am Bett und wird hoffentlich bald gelesen :D Aber du hast mir jetzt total Lust auf Band 3 gemacht...vor allem, da ich Lenny auch sehr interessant fand in Band 1 (einfach nur, weil sie so geheimnisvoll war).

    Viele Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->