Mittwoch, 8. Mai 2019

» Mental Health Month | #fürmehrrealität



Im Jahr 1949 wurde der Monat Mai von der Organisation Mental Health America erstmals zum Mental Health Month ausgerufen. Da Mental Health ein sehr wichtiges Thema ist, von dem weitaus mehr Menschen betroffen sind, als einem vielleicht bewusst ist, möchte ich diese Plattform als Möglichkeit nutzen, euch etwas mehr meine psychischen Erkrankungen zu erzählen und warum mir der Austausch mit anderen so wichtig ist. Denn nur, wenn man auch darüber spricht, kann man sich gegenseitig unterstützen. 

Montag, 6. Mai 2019

Die Vergangenheit lässt eine nie ganz los | Vanitas - Schwarz wie Erde

Mit Vanitas - Schwarz wie Erde erschien in diesem Jahr ein neuer Thriller von Ursula Poznanski. Da mich der Thriller bereits auf der Frankfurter Buchmesse angesprochen hat und ich ohnehin ein großer Fan der Autorin bin, führte für mich natürlich kein Weg daran vorbei. Für mich war Vanitas tatsächlich das erste „Erwachsenenbuch“ der Autorin, da ich bisher ausschließlich ihre Jugendbücher verschlungen habe. Dementsprechend war ich sehr gespannt auf diese neue Geschichte und möchte euch heute erzählen, wie mir Vanitas - Schwarz wie Erde so gefallen hat.

Sonntag, 3. Februar 2019

Die Suche nach der Wahrheit | Der Insasse

Sebastian Fitzek ist bekannt für seine Psychothriller, die nichts für schwache Nerven sind. Sicherlich haben einige Leserinnen und Leser wegen des Autors schon viele schlaflose Nächte erlebt und genau das ist der Grund, weshalb ich unbedingt sein neues Werk Der Insasse lesen wollte. Mich kann man mit einem guten Thriller sowieso immer locken und Der Insasse hat mich alleine von der Optik schon sehr angesprochen, dass ich nicht daran vorbei kam. Heute erzähle ich euch etwas über den Insassen, in dem es um dem Roman geht. Aber keine Sorge, euch erwarten keine Spoiler!

Mittwoch, 30. Januar 2019

Die Angst ist nicht real. | Verliere mich. Nicht.


Nachdem ich Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl beendet hatte, wollte ich natürlich unbedingt direkt den zweiten Band Verliere mich. Nicht. lesen – und das war nicht nur dem Ende von Band 1 geschuldet. Nein, Sages Geschichte hat mich für sich eingenommen, da ich mich sehr gut damit identifizieren konnte. Deshalb musste schnell Band 2 her und heute verrate ich euch, warum diese Reihe mich auch nachhaltig sehr beschäftigt und einen besonderen Platz in meinem Herzen eingenommen hat.

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Unter Londons Himmelzelt | Mary Poppins' Rückkehr


Heute kehrt das beliebte Kindermädchen Mary Poppins zurück auf die große Kinoleinwand, denn Disney bringt mit Mary Poppins' Rückkehr einen zauberhaften Weihnachtsfilm in die Kinos. Ich habe den Film bereits vorab gesehen und wurde gleich von der ersten Sekunde an verzaubert. Worum es in dem neuen Film geht und warum Mary Poppins nicht unbedingt nur in der Kindererziehung zur wichtigen Stütze wird, erzähle ich euch im heutigen Beitrag.

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Wenn Filme zu Romanen werden | Star Wars - Die letzten Jedi


Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich mag es eigentlich nicht so, Bücher erst im Anschluss eines Filmes zu lesen. Bei Star Wars - Die letzten Jedi ging es mir nicht anders, denn der Roman erschien erst ein halbes Jahr nach Erscheinen des Filmes. Das tat meinem Leseerlebnis aber keinen Abbruch. Heute möchte ich euch gerne den Roman zum Film Die letzten Jedi vorstellen und euch erzählen, warum ich in Zukunft vielleicht öfter zu nachträglich veröffentlichen Romanen zu Kinofilmen greifen werde.

Freitag, 7. Dezember 2018

Triggerwarnung: Zwischen Wahrheit und Lüge | Vier. Zwei. Eins.

Achtung: Dieser Post enthält triggernde Inhalte, wie sexuellen Missbrauch!

Eigentlich wollten Laura und Kit bloß etwas Gutes tun und eine schwere Straftat bezeugen, doch das vermeidliche Opfer scheint doch nicht so harmlos zu sein, wie vermutet. Beth beginnt offenkundig, sie beide zu stalken, woraufhin die beiden abtauchen und andere Identitäten annehmen, um sich vor ihr zu schützen. Doch die Zeichen verdichten sich, dass Beth ihnen dennoch auf die Schliche gekommen ist. So beginnt Vier. Zwei. Eins. von Erin Kelly und hält die Leser damit gleich auf Trab. Aber auch Sonnenfinsternissen spielen eine große Rolle in dem Roman. Inwiefern? Tja, da müsst ihr wohl weiterlesen, wenn ihr das erfahren wollt.

-->